Was wäre ich denn, wenn ich nicht immer mit klugen Leuten umgegangen wäre und von ihnen gelernt hätte?

Johann Wolfgang v. Goethe

 


 

Verkauf von selbst hergestellten Muttertagsgeschenken

Am Dienstag, 08.05.18 arbeiteten Schüler der Schülerfirma Schottenrock in
den Räumen der Seifenblase Lau in der Ostenstraße, um für Muttertag
Badeherzen selbst herzustellen . Der Verkauf kam in der Schule gut an.

 


Beteiligung am deutsch-türkischen Kinderfest

 

Sonntag, 6.5. waren wir beim deutsch-türkischen Kinderfest im Alten Stadttheater und haben einige bayrische und englische Lieder vorgetragen.


Besuch der Berufsschule

Die Technikschüler (8. JG) besuchten mit ihrem Werklehrer Herr Riedler im Rahmen von MUBIK (Mittelschule und Berufsschule in Kooperation) die Berufsschule Eichstätt. Die Mittelschüler planten eine Schreibtischorganizer aus Kunststoff, Metall und Holz. Die Grundplatte aus Kunststoff wurde in der Schule hergestellt. Die gezeichneten Holzboxen und Metallstiftehalter wurden in der Berufsschule gefertigt. Schreinermeister Herr Weber zeigte den Schülern wie eine Holzbox mit einer CNC-Maschine hergestellt wird und im Bereich Metall fertigte Herr Meydan die Halterungen mit Hilfe moderner Maschinen und seinen Berufsschülern.

 

 

 


  Wir haben einen Maibaum

 


Fußballturnier der 5. Klassen


Abschlussfahrt der 9. Klassen

 

 

 

 

 

  

 

 

 


 Malwettbewerb 2018

 

240 Schülerinnen und Schüler aus 10 Klassen der Eichstätter Mittelschule Schottenau nahmen am Malwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken teil. Das Thema lautete "Erfindungen verändern unser Leben". Die besten Bilder wurden ausgezeichnet. Regionalleiter Thomas Bauer, Rektor Erich Kraus und Lehrer Ludwig Riedler nahmen die Preisverleihung vor.

 

 


Schüler backen für Schüler am 11.04.2018

 

 

Großes Interesse hatten die Schüler der 5. - 8. Klasse an den Backergebnissen der Klasse 7d und 7a am Mittwoch. Zusammen mit dem Bäcker, Herr Mögn, lernten sie das Backen von Brötchen, Pizzabrötchen, Brezeln. Die frische duftenden Backwaren konnten von Schülern der Mittelschule gekostet werden.  Herr Mögn erklärte zudem sehr anschaulich die Ausbildung zum Bäcker.

 

 

 


 Ostergottesdienst am 23.03.2018

Dank an alle Mitwirkende

 


 

Unsere Schule konnten die zukünftigen Schüler (5. Klasse, Schuljahr 2018/19) kennenlernen.

Begrüßung mit Kaffee und Kuchen aus unserer Schulküche

gemeinsam Musik machen mit unseren "Musikern"

kennenlernen unseres Technikraumes: unsere Schüler arbeiten mit künftigen Schülern

workshop in der Küche: gemeinsam Pizza herstellen


 

Förderverein

 

 

Nun gibt es auch an der Mittelschule Eichstätt Schottenau einen Förderverein. Im Jubeljahr des 40-jährigen Bestehens wurde er auf Initiative der Eltern und von Lehrer Karl Grienberger unter dem Namen „Freundeskreis der Mittelschule Eichstätt-Schottenau e.V.“ gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Regina Schlampp aus Buchenhüll, Ute Schandl-Hauptstock aus Eichstätt, Ibrakovic Amira aus Eichstätt, Lehrer Karl Grienberger, Rektor Erich Kraus und Konrektorin Elisabeth Stockmann.
1. Vorsitzende ist Regina Schlampp, ehemalige Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule Eichstätt-Schottenau. „Es ist wichtig, dass wir uns für die Kinder in die Arbeit der Schule einbringen“, erklärt Regina Schlampp die Motivation der Eltern. Schon im Elternbeirat, habe man erkannt, dass die Unterstützung der Schule durch die Eltern eine gute Sache sei. Nun wolle man die Zusammenarbeit noch intensivieren.  

Der Förderverein steckt noch in den Kinderschuhen. Dennoch laufen schon die verschiedenen Aktionen, durch die der Verein versucht, etwas Geld in die Kasse zu bekommen. So war der Freundeskreis auf diversen Weihnachtsmärkten vertreten. Demnächst bietet der Ostermarkt eine weitere Möglichkeit. Dabei werden möglichst viele Schüler integriert, die die hochwertigen Produkte selbst fertigen und dabei etwas lernen können.

Die Preise für die Mister-  und Miss-Schottenau-Wahl auf der Faschingsdisco der Schule organisierte beispielsweise der Förderverein. Er wird in diesem Jahr schon Klassenfahrten bezuschussen, so dass die Lehrer frei verfügbares Geld erhalten, das sie entweder für zusätzliche Aktionen oder für die Bezuschussung von bedürftigen Schülern verwenden können.

Auch die verschiedenen Schulveranstaltungen trägt der Freundeskreis mit. So hatten sie auf der Ausbildungsplatzbörse einen Brotzeitstand zur Versorgung der vielen Besucher. Sicherlich werden die Aktionen noch vielfältiger.  

Die Freude an der Schule ist groß. Dazu Karl Grienberger: „Es ist in jedem Fall super, wenn man engagierte und zuverlässige Leute hat, die uns  unterstützen. Mit ihrer Kreativität, ihrem Idealismus und ihrer Einsatzbereitschaft leisten unsere „Freunde“ einen enorm wichtigen Beitrag zum Schulleben.“

 

 


 

Sexualerziehung

Die Ziele des Lehrplans der Mittelschule in Sexualerziehung sollen in einer „offenen, wertesensiblen Auseinandersetzung und in einer geschützten Atmosphäre“ vermittelt werden. Um dies zu ermöglichen, holte der Fachbeauftragte für Sexualerziehung an der Mittelschule Eichstätt Schottenau, Martin Holzbauer, externe Experten vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) aus Ingolstadt an die Schule. Sie sollten helfen, die Inhalte des Lehrplans zu erfüllen. Dazu gehören Wertschätzung des eigenen Geschlechts, Vermittlung von Informationen zu Sexualität, Fruchtbarkeit und Verhütung und Förderung einer positiven Haltung zu Liebe und Sexualität.

Um in geschlechtshomogenen wie auch in heterogenen Gruppen arbeiten zu können, bestand das Team aus einer Frau und einem Mann, die speziell  für diese Erziehungsarbeit ausgebildet sind. Anita Hämmerl und Horst Schneider achteten auf eine altersgemäße Vermittlung und auf den persönlichen Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen.

In den nach Geschlechtern getrennten Workshops der sechsten Klassen ging es vornehmlich um die Phase der Pubertät der Mädchen und Buben. Die Workshops der achten Jahrgangsstufe befassten sich mit Fruchtbarkeit und Verhütung. Anschließend beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Thema Partnerschaft: „Wie kann Partnerschaft gelingen? - Was ist für mich wichtig?“

In beiden Workshops wurde auf die körperliche und physische Veränderung sowie auf die Körperhygiene eingegangen.

                       

Zum Abschluss hob Holzbauer nochmals hervor, dass ein grundsätzlicher Baustein der Sexualerziehung an der Mittelschule Schottenau die Kooperation von Schülern, Eltern, Lehrer und den externen Experten sei. Dies mache die Workshopinhalte deutlich authentischer. Deshalb fand für die beiden Schülerjahrgänge auch ein gemeinsamer Elternabend statt. Dabei wurden alle Materialien und Inhalte vorgestellt. Mit den Lehrern pflegten Hämmerl und Schneider einen sehr guten informativen Austausch. Zur Unterstützung der Arbeit von SkF überreichten Schulleiter Erich Kraus und Lehrer Martin Holzbauer eine Spende. Anita Hämmerl bedankte sich: „Wir kommen gerne an die Mittelschule Schottenau. Die Schülerinnen und Schüler sind interessiert und arbeiten gut mit.

 


 Betriebserkundung - Sparkasse

 Bei der diesjährigen Betriebserkundung der Sparkasse in Eichstätt erhielten  die Schüler der Mittelschule Eichstätt Ei Schottenau Informationen über die Veränderungen der fusionierten Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt. Die Ausbildungsmöglichkeiten in der Bank waren für die Schüler in ihrer Phase der Berufsfindung besonders bedeutsam. Nach der Theorie führte die Marketingbeauftragte Katja Ossiander die Jugendlichen durch das Bankgebäude. Auf dem Foto bearbeiten die Schülerinnen und Schüler gerade einen Fragebogen zur Theorie des Vormittags.

 

 


 

Faschingsrevue 2018

 

 

 

 

 


 

500 Euro für die Aufforstung im Indianderreservat am Amazonas Spende der Klasse 7d der Mittelschule    

  
Stemmten sich kräftig in die Aktion und verkauften mit der ganzen Klasse Indianerschmuck, links Vanessa Löffler und rechts Antonia KochSchlucht, Schutz gegen Erosion

500 Euro für die Aufforstung im Indianderreservat

Die Klasse 7d der Mittelschule Eichstätt Schottenau schickte 500 Euro in den Urwald am Amazonas. Mit diesem Geld forstete Christian Blankenhorn im Indianerreservat auf, setzte Kletterpflanzen gegen die Erosion ein und ergriff Maßnahmen, um gefährliche Sturzbäche umzuleiten. Hunderte Bäumchen pflanzte er mit Hilfe der Mittelschule Schottenau. Die Maßnahmen ergriff Blankenhorn im Kampf gegen die Erosion. Der Motor für diese tolle Aktion ist Karl Grienberger, der in der 7d Geschichte/Sozialkunde/ Erdkunde unterrichtet.

 Christian Blankenhorn ist gebürtiger Neuburger, ein Klassenkamerad von Karl Grienberger. Er machte 1994 Abitur am Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. Der Lebensmittelpunkt der Familie liegt bei Manaus im brasilianischen Urwald. Im Herbst war Christian Blankenhorn mit seiner Indiofrau Umussy und den beiden Kindern Wihssu (5 Jahre) und Handyo (2) an der Mittelschule und stellte das Land der Indios vor. Dabei begeisterte er die jungen Zuhörer dermaßen, dass sie aktiv wurden, um ihm zu helfen. Christian und seine Familie sind vielen Menschen aus der Fernsehsendung „Goodbye Deutschland“ ein Begriff.

 Beim Elternabend, auf dem Eichstätter Weihnachtsmarkt wie auf dem Weihnachtsmarkt in Möckenlohe verkaufte die Klasse Indianerschmuck, um mit dem Erlös zu helfen. Die Schülerfirma Schottenrock legte noch eins drauf, um die Summe abzurunden.

 In einer Facebook – Unterhaltung mit Karl Grienberger, Lehrer für Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde, bedankte sich Christian Blankenhorn bei der Klasse 7d: „Vielen lieben Dank für die 500 Euro. Da hat die 7d ordentlich noch was drauf gepackt . Das ist eine wahrhaftig gute Unterstützung. Das Resultat ist aktuell so. Ca. 30% der Gesamtfläche ist bereits mit richtig viel Zeug überdeckt. Die gesamte Linie von 50 Metern am Fuß der Erosion haben wir alle 15 Zentimeter Bambussetzlinge pflanzen lassen. Im tiefen Wald haben wir an die 200 Bäumchen ausgegraben und auf die blanke Fläche verteilt.

 Oben an der Schlucht wurden vereinzelt Kletterpflanzen angesetzt. Das ist ein Versuch. Wir erwarten, dass die Pflanzen schnell nach unten wachsen und somit den teils seitlich einfallenden Regen abbremsen.
Aktuell starte ich eine zusätzliche Maßnahme, um die Sturzbäche, die sich bei Regen bilden und konzentriert auf die nackte Erde zuschießen, umzuleiten. Baumstämme aus dem Urwald platzieren wir so, dass die Sturzbäche das Wasser in Wiesen und Wald einleiten. Somit nehmen wir zusätzlich etwa die Hälfte vom Erosionsbereich.

 Ich habe aktuell Männer aus der Gegend eingestellt, die sich nur darum kümmern. Sie lernen dabei, um was es geht. Mit Sicherheit werden die Zwei ihr Wissen an andere weitergeben, indem sie schlicht in ihren Freundeskreisen über ihre Arbeit reden werden.

 Ich wünsche der Klasse 7d eine gute Zeit und sende ein riesiges Dankeschön an die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und natürlich an dich als den "Enabler" für alles. Umussy kann euren Einsatz immer noch nicht glauben.“

 

Bericht: Franz Bauer


 

 Dezember:

 

 Besuch in St. Elisabeth

Der Schulchor gestaltete zusammen  mit dem Klarinettentrio und dem Querflötenduo eine  Weihnachtsfeier im Heim. Sie trugen schwungvolle moderne Lieder, aber auch viele altbekannte Weihnachtslieder vor, bei denen die Heimbewohner mitsangen.

 

 

Der Schulchor der Mittelschule Eichstätt Schottenau war wieder auf Chorfahrt. Im Jugendhaus Alte Schule Morsbach probte Chorleiter Karl Grienberger mit seinen Sängerinnen und Sängern das Weihnachtsprogramm für den Weihnachtsbazar an der Schule und zur Eröffnung des Eichstätter Weihnachtsmarktes. Mitfinanziert wurde die Aktion vom Elternbeirat, der Preither Theatergruppe und der Metzgerei Schneider.

 

 

Der Glöckner von Notre Dame begeistert Schüler

Die Schülerinnen und Schüler der Musikgruppe der siebten Klassen der Mittelschule Schottenau waren froh, die Möglichkeit zum Besuch des Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“ erhalten zu haben. Mit ihrem Musiklehrer Karl Grienberger fuhren sie zum Deutschen Theater nach München.

 Die grandiosen Musicalmelodien begeisterten und die Geschichte berührte sie. „Spannend, geniale Lichtreflexe, zauberhafte Musik und tolle schauspielerische Leistung“, das waren die Reaktionen der jungen Theaterbesucher nach der Vorstellung.

 

 

 

Alwin Müller vertritt die Schottenau – Mit Tom Sawyers Abenteuer zum Sieg beim Lesewettbewerb an der Mittelschule

Alwin Müller wurde beim Schulentscheid des Lesewettbewerbs der sechsten Klassen Sieger der Mittelschule Eichstätt Schottenau. Als bester Vorleser vertritt er die Schule beim Entscheid des Landkreises.

Die Jury, die Lesebeauftragten Christina Wühr, Rektor Erich Kraus und Förderlehrerin Gertrud Helmer bewerteten Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl.

 

 

Verfolgen Sie unsere weiteren schulischen Aktivitäten auf dem Link: Schulleben

 

 

 

 

 

 

 

  


 

Schulfest am 28.04.2017 

 

 

 

 

 Begrüßung durch Rektor Erich Kraus 

 

 musikalische Unterstützung: Bläsergruppe, Gruppe mit selbst hergestellten Cajon-Trommeln,  Chor unter Leitung von Herrn Grienberger

 

 

 

 

 

 

  Aufstellen des Maibaums - Schülerpublikum - anschließende Feier in der Aula

 

 

 

 

 

 

 Workshops - von den einzelnen Klassen und Fachbereichen angeboten

 gemütliches Beisammensein

Mittelschule Eichstätt | 08421 9344992000